Logotherapie & Existenzanalyse

 

 

Heilung mit Sinn - Logotherapie -

Logotherapie ist sinnzentrierte Psychotherapie, die vom Wiener Psychiater und Neurologen Prof. Dr. Viktor E. Frankl begründet wurde. Neben der Psychoanalyse von Sigmund Freud und der Individualpsychologie von Alfred Adler wurde die Logotherapie auch die sogenannte "Dritte Wiener Richtung der Psychotherapie" genannt. "Logo" ist abgeleitet vom griechischen logos = der Sinn und der Geist.

 

Viktor E. Frankl hat in seinen weltweit bekannten Büchern wie z.B. "Trotzdem Ja zum Leben sagen" die drei Grundgedanken der Logotherapie mit Beispielen vorgestellt.

 

Die drei Grundgedanken der Logotherapie

  • Wille zum Sinn
           Jeder Mensch ist von einem Streben und Sehnen nach Sinn beseelt.
           Die Suche nach Sinn ist somit eine Grundmotivation des Menschens.
  • Sinn im Leben
           Den Sinn im Leben gilt es nicht zu erfinden oder herbeizuführen, sondern zu erkennen,
           da er bereits vorhanden ist. In jeder Situation warten auf jeden Menschen jeweils andere
           Sinnmöglichkeiten darauf, von ihm erkannt zu werden.
  • Freiheit des Willens
           Jeder Mensch ist in jeder Situation und in jedem Schicksal nicht nur ein bedingtes, sondern 
           ein grundsätzlich entscheidungs- und willensfreies Wesen.

Ausgehend von diesen Aspekten ist ein Leiden durch die Sinnsuche natürlich und menschlich.
Dieses Leiden ist somit wie alle anderen Leiden auch ein Teil des Menschen. 

 

Der "Wille zum Sinn" von Frankl stellt den "Willen zur Lust" von Freud und den "Willen zur Macht" von Adler in Gegensatz zueinander.

 

 

Existentielles Vakuum

Manchmal kann der Mensch das Gefühl haben, dass sein Dasein keinen Sinn mehr hat. Solche bedrückenden Sinn- und Wertlosigkeitsgefühle führen zu einer existentiellen Frustrierung des Sinnbedürfnisses, welche den Menschen bisweilen extrem quält. Dieser Zustand des Leidens wird als das "Existenzielle Vakuum" bezeichnet.

Typen des Existentiellen Vakuums

  • akuter und verzweifelter Typ          :  durch plötzliche Trauer oder Scheitern
  • chronischer und gelangweilter Typ  :  durch ein Gefühl der inneren Leere, durch Sinnlosigkeit des Daseins

Frankl sagt, "das hohe Tempo der modernen Welt macht das Existentielle Vakuum nur schwer wahrnehmbar.
Zu viele zu erledigende Aufgaben sind bewusst oder unbewusst Mittel zur Flucht vor dem Gefühl des Existentiellen Vakuums."

 

Die kopernikanische Wende - das Leben stellt uns Fragen -

Als kopernikanische Wende in der Logotherapie versteht man die Abkehr von der Frage "Was kann ich von meinem Leben erwarten?", hin zu der Frage "Was erwartet mein Leben von mir in dieser konkreten Situation?".


Denn das Leben stellt uns Fragen und wir sind diejenigen, die auf die vom Leben gestellten Fragen antworten müssen. Die Fragen des Lebens ständig zu beantworten heißt die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen und führt schließlich zur Verwirklichung eines sinnerfüllten Lebens. 

Logotherapeuten konzentrieren sich auf die vom Ratsuchenden künftig zu erfüllende Verantwortung und seinen Sinn des Lebens. Er unterstützt seine Klienten sich nicht mehr als Bestandteil seiner Probleme zu sehen, sondern sich aus seinen Problemen herauszulösen, neue Perspektiven zu schaffen, sowie den Sinn für sein Leben zu finden.